Der Richter Fördertechnik StaplerCup 2019
StaplerCup 2019

Das große Finale

Finale Aschaffenburg

Erwin Brummer und Melanie Holl erobern die Titel

Melanie Holl aus Felsberg wird neue Deutsche Meisterin der Staplerfahrerinnen, Erwin Brummer aus Rohrbach holt sich den Meistertitel bei der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren. 15.000 Zuschauer beim StaplerCup und Rekord-Einnahmen für wohltätigen Verein StaplerCup hilft e.V. Abschlussevent Night of Champions mit Open-Air-Konzert von Michael Schulte.

(Aschaffenburg, 19. September 2019) Hochstapeln können sie alle, die Finalteilnehmerinnen und Finalteilnehmer des StaplerCup und zwar mit allergrößter Präzision und beeindruckender Schnelligkeit! Bei der 15. Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren (w/m) und der 5. Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen auf dem Aschaffenburger Schlossplatz ließ sich wieder einmal beobachten, dass die Profis in der StaplerCup-Arena die Gabeln ihrer Stapler im Griff haben, als wären sie einfach nur ein verlängerter Arm.

Bei strahlendem Sonnenschein traten sich 62 Teilnehmer und eine Teilnehmerin der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren, sowie zwölf Finalistinnen bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen gegenüber.

Anna-Lena Wisser aus Herborn erkämpfte sich Platz zwei

Nach drei Vorrunden standen bei den Staplerfahrerinnen schon die drei Besten für die letzte Runde fest: Anna-Lena Wisser aus Herborn hatte sich die Chancen auf die Titelverteidigung erkämpft; Daniela Eilers aus Wertheim wollte in diesem Jahr unbedingt ihre zweiten Plätze von 2017 und 2018 toppen und Melanie Holl aus Felsberg fuhr zum ersten Mal Richtung Siegertreppchen. Wisser verspielte eine frühe Führung mit einer unbedachten Bewegung und brachte so Holl und Eilers wieder ins Spiel. Daniela Eilers‘ Turm fiel jedoch völlig unerwartet auf den allerletzten Zentimetern. Damit ging Holls Taktik, die von Anfang an mit der meisten Ruhe zu Werke gegangen war, auf: Sie wurde neue Deutsche Meisterin im Staplerfahren, ein konsequenter Weg zum Titel nach einem 8. Platz im Jahr 2017 und Rang 5 im Vorjahr. Anna-Lena Wisser erkämpfte sich Platz zwei und auch Daniela Eilers stellte nur wenige Sekunden danach noch einen schönen Finalturm aufs Podest, die Wertheimerin wurde damit Dritte beim StaplerCup 2019.

StaplerCup Sieger Fahrerinnen

StaplerCup Sieger Fahrerinnen

Foto: StaplerCup/Klaus Voit und Daniel Peter.

Sieg im siebten Anlauf

Heiß her ging es auch bei der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren, für die sich grundsätzlich Frauen ebenso wie Männer qualifizieren können, sofern sie bei einer der 25 deutschlandweiten Qualifikationswettbewerbe einen der ersten zwei oder drei Plätze belegen. Jörg Klößinger, nach dem Ausscheiden von Titelverteidiger Thomas Kirsten meistgehandelter Favorit, legte zunächst in der dritten Vorrunde eine pure Machtdemonstration auf den Asphalt, indem er die Stapel-Aufgabe ganze neun Sekunden schneller erledigte, als der nächstbeste Konkurrent. Der Petersauracher scheiterte dann aber um Millisekunden im Halbfinale am Deutschen Meister von 2016, Maximilian Üblacker jun. aus Flossenbürg. Bei seinem siebten Auftritt in Aschaffenburg erstmalig in die Runde der letzten drei, stapelte sich Erwin Brummer aus Rohrbach. Dritter im Kampf ums Treppchen wurde der Isenburg-Neuwieder Sebastian Schenkelberg, auch er schon mit reichlich StaplerCup-Erfahrung und Drittplatzierter von 2017. Und nach sechs Mal Üben passte am heutigen Abend vor einer ohrenbetäubenden Kulisse in Aschaffenburg für den 51-jährigen Brummer einfach alles. „Ich hab‘ nix mitbekommen, ich war heute super konzentriert und bin einfach nur Stapler gefahren!“, resümierte der Mann aus Rohrbach, nachdem er als erster den knapp 6 Meter hohen Leuchtturm aus Styroporteilen aufgebaut und in die endgültige Position gesetzt hatte. Üblacker wurde Zweiter, Schenkelbergs Aufbau fiel auf den letzten Zentimetern noch in sich zusammen.

StaplerCup Sieger Fahrer

StaplerCup Sieger Fahrer

Foto: StaplerCup/Klaus Voit und Daniel Peter.

Bei schönstem Spätsommerwetter begeisterte der StaplerCup an seinem 15. Geburtstag fast 15.000 Besucher. Angezogen wurden sie nicht nur von den spannenden Wettbewerben, sondern auch von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm für die ganze Familie. Zu Gast beim PromiCup, bei dem für den wohltätigen Verein StaplerCup hilft e.V. Spenden erstapelt wurden, war in diesem Jahr Skisprung-Legende Sven Hannawald. Er zeigte sich als Gentleman, ebenso wie TV-Moderator Jan Köppen und der mehrfache Weltmeister im Freistilringen, Alexander Leipold: Sie ließen das Promi-Team um StaplerCup-Schirmherrin Judith Gerlach, Bayerische Ministerin für Digitales, gewinnen – insgesamt konnten, zusammen mit den Einnahmen durch eine Charity Tombola, knapp 19.000 Euro Spenden gesammelt werden – absoluter Rekord für ein Finalwochenende. Die Night of Champions, das große Abschlussevent des StaplerCup, krönte ein bejubelter Auftritt von ESC-Star Michael Schulte, der mit seinem aktuellen Hit „Back to the Start“ das rundum gelungene Event in lauer Sommernacht beschloss.

Night of the Champions

Night of the Champions

Foto: StaplerCup/Klaus Voit und Daniel Peter.

Regionalausscheid Herborn

Das sind die Stapler-Champions aus dem Dreiländereck!

Keiner stapelt so gut wie Waldemar Taach, Alexander Weit und Florian Dwillies! 101 Staplerprofis traten am Samstag, den 11. Mai 2019 beim 19. Richter StaplerCup in Herborn gegeneinander an. 280 Zuschauer trotzten dem unaufhörlichem Regen und verfolgten den spannenden Wettbewerb bei der Richter Fördertechnik GmbH & Co. KG. Die Sieger der Region Dreiländereck Hessen/NRW/Rheinland-Pfalz qualifizieren sich für das Finale der Deutschen Meisterschaften im Staplerfahren vom 19. bis 21. September 2019 in Aschaffenburg.

Siegerehrung der drei besten Staplerfahrer beim StaplerCup 2019

Video mit Klick auf das Bild starten

Es wurde gestapelt, gezirkelt, trotz kühler Temperaturen geschwitzt und geflucht – und am Ende auch gejubelt: Der 19. Richter StaplerCup hatte es wieder in sich. Nur die besten der drei Staplerfahrerinnen und 98 Staplerfahrer, die mit ihrem Staplerführerschein im Gepäck in dieser Vorrunde der Meisterschaften im Staplerfahren angetreten waren, konnten gewinnen und ein Ticket für das Finale lösen.

Zuschauer sehen gespannt bei der StaplerCup Spielstation Minifässer zu

Spannung an der Spielstation Fässchen

StaplerCup-Veteran Waldemar Taach aus Lennestadt von der SVService GmbH & Co. KG bewies das meiste Geschick in den anspruchsvollen Wettkampfparcours und sicherte sich den Titel „Regionalmeister im Staplerfahren“. Ebenso wie der Zweitplatzierte Alexander Weit aus Lennestadt (VIA Oberflächentechnik GmbH) und Vorjahressieger Florian Dwillies aus Wipperfürth (Zimmermann Baustoffe), der auf dem dritten Rang landete, darf er beim Finale des StaplerCup in Aschaffenburg gegen die Siegerinnen und Sieger aus 24 weiteren, deutschlandweit ausgetragenen Vorrunden antreten.

StaplerCup Spielstation Basketball

Basketball spielen mit dem Stapler


Daniela Richstein aus Erndtebrück von der Berleburger Schaumstoffwerke BSW (Bad Berleburg) wurde ebenfalls in Herborn ausgezeichnet, sie war auf Rang 87 die beste Frau im Feld. Die beste Teamleistung beim Richter StaplerCup lieferten Rudolf Miller, Felix Rohleder und Roman Frede von der Stede GmbH Spedition & Logistik. Ob Richstein und die Mannschaft von Stede auch ins Aschaffenburger Finale einziehen, entscheidet sich Anfang September mit der letzten Regionalmeisterschaft: Sowohl bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen als auch bei der Firmen-Team-Meisterschaft gehen die Ergebnisse der Vorrunde zunächst in ein Qualifikationsranking ein. Nur die jeweils zwölf Besten fahren dann im Aschaffenburger Finale um den Sieg.

StaplerCup-Verantwortliche Petra Beer drückt den frischgekürten Regionalmeistern fürs Finale die Daumen: „Wir haben hier heute wieder exzellente Leistungen beobachten können. Gute Übersicht, ruhiges Handling, beeindruckendes Fingerspitzengefühl für Gefährt und Ladung – nicht nur bei den Gewinnerinnen und Gewinnern. Für uns als Veranstalter“, so erläutert Beer, „ist damit Entscheidendes erreicht: Unser Hauptziel ist die Vermeidung von Unfällen mit und durch Gabelstapler: Je besser die Fahrer trainiert sind, desto sicherer sind sie an ihrem Arbeitsplatz unterwegs.“

Vom 19. bis 21. September erwarten die Finalteilnehmer aus dem Dreiländereck Hessen/NRW/Rheinland-Pfalz bei den Meisterschaften im Staplerfahren in Aschaffenburg drei spannende Wettkampftage und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Neben dem Wettbewerb in der StaplerCup-Arena finden auf dem großen Platz vor dem Schloss Johannisburg die umfangreiche Infotainment-Ausstellung „ChampionsExpo“ statt und auch der Open-Air Abschlussevent „Night of Champions“ was erneut Tausende von Besuchern anlocken wird.

StaplerCup Spielstation Minifässer
Nostalgie-Ecke beim StaplerCup 2019
Siegerehrung der Frauen
Siegerehrung der Männer
StaplerCup Gruppenbild bei der Siegerehrung
Nahaufnahme eines Staplers der Richter Akademie
StaplerCup Spielstation Minifässer
Gespannte Zuschauer an der Spielstation Minifässer
Detailaufnahme Spielstation Minifässer
Detailaufnahme Spielstation Minifässer
Detailaufnahme Spielstation Waage
Detailaufnahme Spielstation Basketball
Spielfeld der StaplerCup Station Basketball
Finalspiel StaplerCup 2019
Turmbau beim Finalspiel StaplerCup 2019
Turmbau beim Finalspiel StaplerCup 2019
Turmbau beim Finalspiel StaplerCup 2019
Spielstation Minifässer StaplerCup 2019
Begeisterte Zuschauer beim Richter StaplerCup 2019
Teilnehmer des Richter StaplerCup 2019
Zuschauer gratuliert Staplerfahrer zu seiner guten Leistung
StaplerCup Spielstation Minifässer
Nostalgie-Ecke beim StaplerCup 2019
Siegerehrung der Frauen
Siegerehrung der Männer
StaplerCup Gruppenbild bei der Siegerehrung
Nahaufnahme eines Staplers der Richter Akademie
StaplerCup Spielstation Minifässer
Gespannte Zuschauer an der Spielstation Minifässer
Detailaufnahme Spielstation Minifässer
Detailaufnahme Spielstation Minifässer
Detailaufnahme Spielstation Waage
Detailaufnahme Spielstation Basketball
Spielfeld der StaplerCup Station Basketball
Finalspiel StaplerCup 2019
Turmbau beim Finalspiel StaplerCup 2019
Turmbau beim Finalspiel StaplerCup 2019
Turmbau beim Finalspiel StaplerCup 2019
Spielstation Minifässer StaplerCup 2019
Begeisterte Zuschauer beim Richter StaplerCup 2019
Teilnehmer des Richter StaplerCup 2019
Zuschauer gratuliert Staplerfahrer zu seiner guten Leistung

Allgemeines

Richter StaplerCup: Was ist das?

Zum jährlichen Richter StaplerCup werden alle Staplerfahrer und Staplerfahrerinnen aus dem Verkaufsgebiet eingeladen, am Regionalausscheid der "Deutschen Meisterschaften der Staplerfahrer" teilzunehmen. Das Ziel: die Qualifikation für das Finale in Aschaffenburg.

Während der Veranstaltung müssen die Kontrahenten Fahraufgaben aus dem Alltag eines Staplerfahrers in Bestzeit und fehlerfrei absolvieren. Die Teilnehmer müssen dabei vor allem ein sicheres Auge und ruhiges Händchen beweisen. Das Thema Sicherheit hat höchste Priorität bei Richter Fördertechnik. Während der Veranstaltung wird intensiv darauf geachtet, dass alle sicherheitsrelevanten Vorgaben eingehalten werden. Im Mai 2019 fanden die 19. Regional-meisterschaften der Staplerfahrer und -fahrerinnen von Richter Fördertechnik statt. Ein attraktives Rahmenprogramm mit Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt rundet den jährlich stattfindenen Richter StaplerCup ab.

StaplerCup_game_area_D4S_2189-3
staplercup-company-team-championship-final-5195

StaplerCup Finale in Aschaffenburg

Die besten nationalen und internationalen Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer kämpfen an drei Wettbewerbstagen in vier Disziplinen um Titel und Ehre. Den Staplerfahrerinnen und -fahrern aus allen Ländern dieser Welt wird eine Bühne geboten, auf der sie ihr Können und ihr Expertentum der Öffentlichkeit präsentieren können. Als tragende Säule der Logistikbranche erhalten sie hier die Wertschätzung und Anerkennung, die ihnen gebührt.

Oberstes Ziel des StaplerCups ist es, Fahrer und Umfeld für sicherheitstechnische Aspekte zu sensibilisieren, im Umgang mit dem Stapler zu schulen und so zur Verringerung von Unfällen in Lagern und Logistik-Betrieben beizutragen.

Auch die Regionalmeister von Richter Fördertechnik kämpfen im Finale in Aschaffenburg um Titel und Ehre und treten gegen die Besten der Besten an. Gesucht werden:

  • der Deutsche Meister im Staplerfahren
  • die Deutsche Meisterin der Staplerfahrerinnen
  • das beste vierköpfige Firmen-Team eines Unternehmens
  • das besten dreiköpfige Nationalteam bei der International Championship


Mehr Informationen über die Geschichte und Hintergründe des StaplerCups allgemein bekommen Sie HIER

Teilnahmebedingungen

Bei den regionalen Wettbewerben der Linde-Händler können sich alle Fahrer und Fahrerinnen deutschlandweit für das Finale in Aschaffenburg qualifizieren. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhält einmal die Chance, an der Qualifikation teilzunehmen. Doppelanmeldungen bei verschiedenen Linde-Händlern sind nicht möglich.

Wichtige Sicherheitsbestimmungen:
Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt nur mit gültigem Fahrausweis für Flurförderzeuge, der an der Meldestelle vorzuzeigen ist. Das Tragen von Sicherheitsschuhen ist Pflicht, bitte dringend beachten!

Maximale Teilnehmer-Anzahl:
Melden sich mehr als 90 Starter an, entscheidet das Eingangsdatum der Anmeldung. Es können sich maximal 5 Teilnehmer/-innen einer Firma anmelden.

Firmenwettbewerb:
Ein dreiköpfiges Team von einer Firma kann bei dem Firmen-Wettbewerb starten, hierbei werden die Ergebnisse der drei Starter als Teamergebnis gewertet. Bitte bei der Anmeldung an der Meldestelle die drei Fahrer/-innen angeben, die zum Firmenteam gehören. Die Siegerfirma erhält einen Siegerpokal. Die drei Fahrer gewinnen wertvolle Sachpreise.

Highlights der letzten Jahre

StaplerCup 2018

StaplerCup meets Hessentag! Vor rund 3.500 Zuschauern fand der StaplerCup 2018 am 31. Mai auf dem Hessentag in Korbach statt. Die Veranstaltung inklusive StaplerCup-Party mit Deutschrock-Band HÖRGERÄT krönte den gelungenen Auftritt von Richter Fördertechnik während des Hessentags.

Mehr erfahren

StaplerCup 2017

Hochkonzentriert und auf den Millimeter genau wurde am Samstag, den 20. Mai 2017 in Meschede sortiert, manövriert, rangiert und vor allem gestapelt, denn zum 17. Mal veranstaltete die Richter Fördertechnik die Regionalmeisterschaft im Staplerfahren.

Mehr erfahren

Ansprechpartner